Wahnsinn! Massiver Felssturz mitten in Böhlerwerk

Massiven Felswände, die von der Ybbs im Laufe der Jahrtausende freigelegt wurden, sind teilweise einsturzgefährdet. In Böhlerwerk fiel jetzt eine Felswand Höhe Abzweigung Seitenstetten in die Tiefe.


8 Bilder
header picture
Foto: AirPlay Vienna
Ca. um 9 Uhr Vormittag stürzte am Dienstag 6. Juni 2017 eine Felswand in Böhlerwerk in die Ybbs.  Zur Sicherheit durchsuchte die Feuerwehr die Trümmer der Felswand mit einem Ortungsgerät nach möglichen Verschütteten. Nach letzten Meldungen gab es aber weder verletzte noch vermisste Personen. Der Abbruch hat eine Länge von etwa 100 Meter, auf dem sich auch ein kleiner Busparkplatz befand, der mit in die Tiefe stürzte. 

Die Felsmasse ist so groß, dass sie die gesamte Zufahrt zum Böhler-Betriebskraftwerk verschüttete. Jetzt werden die Ursache eruiert und geologische Untersuchungen durchgeführt. Die Straße Richtung Seitenstetten dürfte auf längere Zeit gesperrt bleiben.

Hinweisen zufolge sind auch auf der gegenüberliegenden Ybbsseite in den vergangenen Jahren kleinere Felsstürze erfolgt.
06.06.2017 10:26:40

Weitere Bilder:



Weitere Beiträge

v20130331
Beitrag nicht gefunden?