Land Niederösterreich fördert die Loisiarte 2013

Pröll: Top-Programm inmitten einzigartiger Architektur. Vom 14. bis 17. März präsentiert das Festival Loisiarte wieder zeitgenössische Musik und Literatur im Spannungsfeld von Alt und Neu. (Video)


header picture
Silke Avenhaus, 15. März NORDEN 19.00 Uhr



Für die Durchführung wurde auf Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll eine Landesförderung in der Höhe von 28.000 Euro beschlossen. „Seit vielen Jahren beginnt der Kulturfrühling in Niederösterreich mit der Loisiarte. Das erstklassige Programm inmitten einzigartiger Architektur bietet Kulturgenuss auf höchstem Niveau", so Landeshauptmann Pröll.

Die Loisiarte findet seit acht Jahren im Weinerlebniszentrum „Loisium" statt. Eingebettet in Weingärten von Langenlois widmet sich die viertägige Konzertserie an jedem einzelnen Konzerttag thematisch einer bestimmten Himmelsrichtung. Die musikalische Komponente der Loisiarte zeichnet sich durch eine besonders spannende und zugleich ausgewogene Kombination zeitgenössischer Kompositionen mit Werken der klassischen Musikliteratur ab.

Die Reihe von Porträts zeitgenössischer österreichischer Komponisten wird dieses Jahr durch den Tiroler Thomas Larcher fortgesetzt. Als Composer in Residence wird Larcher sowohl durch seine Mitwirkung aber auch durch die Darbietung einiger seiner Werke präsent sein.

Weiters zu hören sind Werke des Jahresregenten Giuseppe Verdi sowie von Johannes Brahms, Zoltan Kodaly, Béla Bartok, Antonin Dvorak, Olivier Messiaen und anderen. Neben Christian Altenburger werden dessen Musikerkollegen, wie etwa Silke Avenhaus (Klavier), Reinhard Latzko (Violoncello), Johannes Kropfitsch (Klavier) sowie der Arnold Schönberg Chor (unter der Leitung von Erwin Ortner) ihr Können zum Besten geben.


VIDEOBEISPIEL: Silke Avenhaus und der Komponist Wilfried Hiller spielen aus dem BUCH DER STERNE - 88 Sternbilder für 88 Tasten des Klaviers - von Wilfried Hiller.
07.02.2013 10:24:53



Weitere Beiträge

v20130331
Beitrag nicht gefunden?