eTown Verleihung: Krems gewinnt im Osten Österreichs

Google zeichnet digitalste Städte des Landes aus


2 Bilder
header picture
Foto: © Stadt Krems
Im Rahmen einer Preisverleihung im Weingut Stadt Krems wurde heute die Stadt Krems an der Donau als digitalste Stadt Österreichs in der Region “Ost” ausgezeichnet. Bürgermeister Dr. Reinhard Resch nahm die Auszeichnung “eTown 2013” von Markus Kienberger, Country Manager Google Austria, entgegen.

Zum ersten Mal überhaupt zeichnet Google Austria die digitalsten Städte Österreichs in den drei Regionen "Ost", "West“ und "Süd" mit dem so genannten eTown-Award aus. Mit dem Award werden Städte gewürdigt, in denen Betriebe stärker als anderswo die Relevanz des Internets für ihr Geschäft erkannt haben und damit zur bedeutenden Rolle Österreichs als Innovations- und Wirtschaftsstandort beitragen.


Krems ist im Jahr 2013 die Gewinnerstadt in der “Region Ost”


In Krems setzen die ansässigen Unternehmen stärker auf das Internet als in allen anderen Städten und Gemeinden in der Region Ostösterreich. Beispielhaft für den Erfolg der Kremser Unternehmerschaft zeigte Sascha Wostry, Geschäftsführer der Kremser Agentur enjoy!Orbite auf, wie ein kleiner Betrieb die Geschäftsexpansion mit dem Internet vorantreibt: "Wir bei enjoy!Orbite setzen ganz stark auf das Web und können dank dem Internet und Online Marketing einerseits neue Kunden gewinnen, andererseits unseren Kunden dabei helfen, die Potenziale des Internets gezielt zu nutzen."


Bürgermeister Dr. Resch und Vizebürgermeister Mag. Derler freuen sich über Ehrung von Krems


Dr. Reinhard Resch, Bürgermeister von Krems, nahm in Anwesenheit von Vizebürgermeister Mag. Wolfgang Derler sowie weiteren Vertretern der Stadt vor den Medien die Auszeichnung entgegen und zeigte sich erfreut über die Ehrung seiner Stadt: “Wir freuen uns über diese Auszeichnung und wollen auch in Zukunft in Krems konsequent auf das Internet setzen. So wird auch die neue Wirtschaftsservicestelle verstärkt als Plattform für Aktivitäten in diesem Bereich auftreten.” Ebenso positiv äußerte sich Vizebürgermeister Mag. Wolfgang Derler: „Die gute Verankerung des Internets in der Kremser Wirtschaft hat aller Wahrscheinlichkeit nach auch damit zu tun, dass gerade im Tourismus die intensive Nutzung ein wichtiger Marketing- und Verkaufsfaktor ist. Potenzielle Gäste steigen immer mehr auf diese Schiene um, um sich zu orientieren und zu informieren. Unsere Tourismusbetriebe reagieren darauf und agieren damit erfolgreich auf dem Markt.“


eTown’-Awards – Auszeichnung der digitalsten Städte Österreichs


Im Rahmen der Studienpräsentation zur Bedeutung der Internet-Wirtschaft kündigte Markus Kienberger, Google Austria Country Manager, an, in diesem Jahr auch in Österreich erstmalig die digitalsten Städte des Landes als sogenannte “eTowns” auszuzeichnen – dies als Teil einer europaweiten Initiative. Es handelt sich hierbei um jene Städte, in denen die Unternehmen ihre Geschäfts-, Vertriebs- und Marketingaktivitäten schneller und umfassender ins Netz verlagern als anderswo. Zur Ermittlung dieser Städte wurden Internet-Erfolgskennzahlen mit den Nutzerzahlen von Googles Online-Marketing-Plattform AdWords kombiniert. In Österreich werden 2013 in drei Regionen die digitalsten Städte als “eTown” geehrt – und zwar nach Gebietsaufteilung in drei NUTS-1 Regionen laut Eurostat.1


Besonders KMU können vom Internet profitieren


Google Country Manager Markus Kienberger zeigte das Potenzial des Internets für die österreichische Wirtschaft und KMU auf. Eine kürzlich durchgeführte Studie verdeutlicht, dass in Österreich wie in anderen entwickelten Volkswirtschaften der Grad der Digitalisierung ein zunehmend wichtigerer Wettbewerbsfaktor ist. 5,6 % oder 17,3 Milliarden Euro des österreichischen Bruttoinlandprodukts werden über das Internet erwirtschaftet. Höhere Digitalisierung heißt höheres Wirtschaftswachstum, weniger Arbeitslosigkeit und mehr Innovationspotenzial.


Anschließend erklärte Kienberger die Idee, die hinter dem „eTowns“-Konzept steht: „Mit der Verleihung der ‚eTown’-Awards möchten wir auf die Bedeutung des Internets für den Innovations- und Wirtschaftsstandort Österreich hinweisen. In den drei ausgezeichneten ‚eTowns’ Krems, Graz und Innsbruck setzen die Unternehmen die Chancen des Internets besonders konsequent in die Praxis um. Wir freuen uns, dass in Krems die ansässigen Unternehmen das Potenzial des Internets bereits intensiv nutzen.“ So wird in einer Studie festgehalten, dass insbesondere KMU von der Nutzung des Internets profitieren, jene die stark auf Web-Technologien setzen, eine um zehn Prozent höhere Produktivität verzeichnen und im Durchschnitt doppelt so viel exportieren, wie andere vergleichbare Unternehmen.2



09.12.2013 18:32:11

Weitere Bilder:



Weitere Beiträge

v20130331
Beitrag nicht gefunden?