Ybbsitzer Absolvent wurde gegen das Tor der Uni geschlagen!

Eine Ybbsitzer Delegation reiste eigens an, um dieses Schauspiel vor Ort mitzuerleben und um dem neuen Diplomingenieur montanarum Georg Kromoser den Abschied von der Montanuni Leoben zu erleichtern


header picture
Bgm. Josef Hofmarcher (re.) gratuliert dem neuen Diplomingenieur und Gemeindebürger Georg Kromoser.

Zur sogenannten Philistrierung, wo ganz nach bergmännischem Brauch der Absolvent gegen das Tor der Universität  geschlagen und mit Freunden Abschied von der Uni und Leoben gefeiert wird, war auch eine kleine Delegation der Ybbsitzer Schmiederunde angereist, um die Sponsion mit zu feiern.

Der in Neuhofen/Ybbs aufgewachsene und jetzt an der Schmiedemeile in Ybbsitz angesiedelte Georg Kromoser besuchte die HTL-für Maschinenbau in Waidhofen und studierte in der Folge an der Montanuniversität in Leoben Werkstoffwissenschaft. Nach dem Masterstudium der montanistischen Wissenschaften mit 14 Semestern, erfolgte in den letzten Monaten die wissenschaftliche Vertiefung mit der abschließenden Diplomarbeit.

Mit DI Georg Kromoser, der sich auch immer beim internationalen Ybbsitzer Symposium "IronCamp" engagiert, hat das Schmiedezentrum einen Experten an Land gezogen, der mit seinem Wissen ein wichtiges Bestandteil der Eisenstraße werden kann.

Die Marktgemeinde Ybbsitz gratuliert dem jungen „ Diplomingenieur montanarum“ Georg Kromoser zum erfolgreichen Studienabschluss
mit einem „ Glück auf“ für die Zukunft.
08.06.2017 10:45:03



Weitere Beiträge

v20130331
Beitrag nicht gefunden?