WK Amstetten startet mit neuer Bildungsmeile

...aber auch mit einer aktuellen österreichweiten Lehrlingsstudie der Jugendforschung, die nicht einhellige Zustimmung fand. Hier das Video.


header picture
Diese Jungendlichen wussten die Chancen einer erfolgreichen Ausbildung zu nutzen: Es sind Goldmedaillengewinner bei Landes- und Bundesbewerben aus den Bezirken Amstetten/Scheibbs.




Es ist ein großes Thema für die Wirtschaft:  Wie schaffen wir es,  junge Menschen von der Wertigkeit und der Wertschätzung im Handwerk, Produktions- und Dienstleistungsbereit oder im Handel zu begeistern? Die Entscheidungsphase,wo es um Weiterbildung auf höheren Schulen oder um den Eintritt in einen Beruflehrweg geht, ist kurz und von vielen Einflüssen wie Eltern, Freunden oder Lehrern betrifft. Der "Kampf" um jeden Schüler wir immer härter. Die "Tage der offenenTüren" mehren sich, jede Schule hat bereits intensive Internetauftritte und im Gegensatz engagieren Unternehmen bereits Agenturen, um sich die nötige Anzahl an jugendlichen Berufseinsteigern zu sicher. Das Beispiel eines großen Metallunternehmes im Mostviertel, der jährlich 24 junge Einsteigen möchte, aber nur 9 dafür begeistern konnte, zeigt, wie groß der Bedarf ist.

Wirtschaftkammer Amstetten Obmann Reinhard Mösl dazu: "Faktum ist, dass durch die demografische Entwicklung nicht genug junge Menschen da sind, um  Sculen einseits und Unternehmen andererseits zu befrieden. Der Lehrlingsberuf hat einen Riesenvorteil: er ist sehr nah am tatsächlichen Geschehen, das sich ständig verändert, im Beruf und im ganzen gesellschaftlichen Leben. Eine Lehrling ist sofort bei diesem unglaublichen technologischen Wandel hautnah dabei. Nicht so wie ein Schüler, der 5 Jahre ausgebildet wird. Bei dem ist das schon wieder alt, wenn er aus dem Schule kommt."

Interessant sind auch die Perspektiven für junge Berufseinsteiger, da die Nachfrage auf dem Facharbeitersektor enorm ist und ie Unternehmer händeringend um Einsteiger und Facharbeiter buhlen. Reinhard Mösl dazu: "Als Facharbeiter wird man heute sehr schwer arbeitslos und mit der Lebensverdienstsumme ist er sehr schnell mit Maturanten und Akademikern aufzuwiegen".

Für die Bildungsmeile (heuer am 24. und 25 . November 2016 ) haben sich 35 Mostviertler Unternehmen gemeldet, die an beiden Tagen Führungen für interessierte Jugendliche und Eltern in den eigenen Räumlichkeiten veranstalten und vor Ort Qualität und Ausbildungschancen eines Berufseinstieges vermitteln.  Eine Liste der Unternehmen findet man HIER.
Die Führungen finden jeweils von 8.00 bis 17.00 Uhr statt.

Am Ende der Veranstaltung wurden noch die Goldmedaillengewinner der Region geehrt, die bei den Landes- und Bundesbewerben das höchste Treppchen bestiegen haben. Eine Leistungsphalanx, die sich sehen lassen kann, darunter Tanja Gröbl, Bäckerin im Landesklinikum Mauer, Mario Größbacher, Produktionstechniker bei Welser Profile, Matthias Maderthaner, Tischler bei Bene, Wolfgang Brandstetter , Elektrotechniker bei Oberklammer, Lukas Fromhund, Tischler-Planer bei Bene, Matthias Fröschl, Metall- u. Maschinenbautechniker buntmetall und Christoph Haselsteiner, Dachdecker bei Spreitzer Bau.



22.10.2016 16:23:02



Weitere Beiträge

v20130331
Beitrag nicht gefunden?