EVN: Tolles Video über Freerunner im AKW Zwentendorf

Stefan Zach (EVN): Dieser historische Kraftwerkstandort ist sehr vielseitig. Ökostromproduzent, Trainingscenter, Event- und Festival-Location, nun auch ausnahmsweise ein Spielplatz für Erwachsene


header picture
Foto: Video Austrian Freestyle Federation
Für Michael Kloiber (35) ging ein langgehegter Wunsch in Erfüllung. Der Obmann des Vereins „Austrian Freestyle Federation“ verbrachten mit seinen Freerunnern einen Tag im Atomkraftwerk Zwentendorf. Auch für die EVN war der Besuch der Extrem-Sportler eine neue Erfahrung. „Dieser historische Kraftwerkstandort ist sehr vielseitig. Ökostromproduzent, Trainingscenter, Event- und Festival-Location, nun auch ausnahmsweise ein Spielplatz für Erwachsene“, lacht EVN Sprecher Stefan Zach.

„Es war einfach eine unglaublich tolle Erfahrung in einer derartigen Kulisse trainieren zu dürfen. Das ist eine Gelegenheit die sich einem vielleicht nur einmal im Leben bietet und alle Beteiligten haben sich gefreut wie kleine Kinder. Es sind super Aufnahmen mit beindruckenden Bildern"

Austrian Freestyle Federation
Der Verein Austrian Freestyle Federation hat seinen Sitz in St. Pölten und wurde 2007 ins Leben gerufen. Alle Akteure stammen aus dem Raum St. Pölten.

Beim Freerunning stehen dynamische, kreative Bewegungen im Vordergrund. Es geht darum sich die Umgebung ohne Einschränkungen zu Nutze zu machen. Die Bewegungen unterliegen keinen Strukturen und Grenzen und werden ständig erweitert und weiterentwickelt. Als Grundlage dienen oft akrobatische Bewegungen aus dem Turnen oder dem Kampfsport.

Das AKW Zwentendorf
Seit die EVN 2005 den Kraftwerkstandort Zwentendorf erworben hat, ist viel passiert – von der Errichtung eines Schulungsreaktors bis zum Bau einer modernen Photovoltaikanlage.
•    Sonne statt Atom
Das Atomkraftwerk Zwentendorf produziert Jahrzehnte nach der Volksabstimmung nun doch Strom für Österreichs Haushalte. Proteste von Gegnern der Kernenergie blieben diesmal jedoch aus, denn die Photovoltaikanlage liefert zu 100% nachhaltige, umweltfreundliche Energie.
•    Das AKW als Trainingszentrum
Zwentendorf bietet weltweit einzigartige Trainingsmöglichkeiten für Kernkraftwerksmitarbeiter. Da das AKW nie in Betrieb ging, sind Bereiche zugänglich, die ansonsten für Menschen aufgrund hoher Radioaktivität nur unter erheblichen Sicherheitsvorkehrungen begehbar wären. Diese Möglichkeit machen sich seit 2003 hunderte Techniker – vor allem aus baugleichen deutschen Reaktoren – zu Nutze. Künftig soll sie vorwiegend für Rückbautrainings zur Verfügung stehen.

•    Das AKW als Location
Ein brach liegendes Atomkraftwerk, über 1.000 Räume, technisches Interieur und keine Strahlung: das regt natürlich die Phantasie von Künstlern an. Und so dient Zwentendorf nicht nur als Location für Modeschauen, Musikvideos oder Festivals, sondern auch als Drehort für abendfüllende Filme

•    Führungen
Das AKW Zwentendorf ist heiß begehrt. Deshalb bietet EVN interessierten Personen an Freitagnachmittagen auch kostenlose Führungen an. Jährlich besichtigen mehr als 10.000 Besucher dieses Stück österreichische Zeitgeschichte. Führungen nur mit Voranmeldung.


08.02.2017 14:33:50

Weitere Bilder:



Weitere Beiträge

v20130331
Beitrag nicht gefunden?