Mein lieber Schwan! Feuerwehr musste aufs Eis

Es ist nicht alltäglich, dass die Waiddhofner Florianijünger einen Schwan retten müssen, der sich aufs Eis begeben hatte und offensichtlich diesem nicht mehr entrinnen konnte.


header picture
Foto: ASB ÖA Martin Steinbach
Ein Spaziergänger entdeckte den hilflosen Schwan, der vom Eis umgeben sich offensichtlich nicht aus eigener Kraft retten konnte und alarmierte die Feuerwehr. Auf der beinahe zugefrorenen Ybbs konnte der weiße Vogel nicht mehr vor und zurück. Den Grund dafür erläutert ein Experte. Ein Schwan kann sich nur vom Wasser aus in die Lüfte bewegen, da er durch sein großes Eigengewicht eine lange Startbahn benötigt.
 
Die Feuerwehr Waidhofen/Ybbs – Stadt führte ihr Schlauchboot auf die Eisdecke der Ybbs.  Mit großem Kraftakt pickelten sie sich durch das Eis dem Schwan entgegen. Als die in Panik geriet gelang es ihm selbst aus dem Loch zu flüchten.  Die Bemühungen den Schwan einzufangen um ihn auf einen offenen Bereich der Ybbs zu verlegen scheiterte aber, da er immer wieder vor den Feuerwehrmännern im Schlauchboot flüchtete.  
 


23.01.2017 10:33:03



Weitere Beiträge

v20130331
Beitrag nicht gefunden?